Planen  Bauen  Leben ist das Motto der Jürgen Roefe Bauunternehmung GmbH.

Hier findet ihr auf mehrere Teile aufgeteilt was Natalie bei dem praktikum erarbeitet hat.

Teil 1:

Was hat der Kathodische Korrosionsschutz mit Solaranlagen zu tun?

Der Kathodische Korrosionsschutz ist ein Elektronisches Schutzverfahren was sehr oft für die Metalle genutzt wird die stark anfällig für Korrosion sind wie z.B. Tanks, Stahl-Beton Bauwerke oder Pipelines. Wie eben erwähnt ist der Kathodische Korrosionsschutz ein Elektronisches verfahren doch oft gibt es bei den Korrosion zu Schützenden Teilen keine Stromversorgung  der Umbau ist zu teuer  und genau da kommt die Solarenergie ins Spiel denn man kann z.B.  schon mit einem 100W Solarmodul ganze 80m2 Stahl-Betonfläche schützen und genau dieses Prinzip kann man bei Tanks anwenden.

Teil 2: 

                              Windsogsicherung bei Photovoltaikanlagen:

Was ist ein Windsog eigentlich?

Ein Windsog entsteht beim Überstreichen des Windes über die Photovoltaikmodule. Die auftretenden Kräfte („Windsoglasten”) führen zu einer Anhebung/Durchbiegung der biegsamen Photovoltaikpaneele.

Was ist eine Windsogsicherung?

Um den entstehenden Windsoglasten Stand zu halten, werden PV-Paneele normalerweise mit einem umlaufenden Rahmen gefasst und stabilisiert. Reine *Laminate werden mit Laminatklemmen auf Untergestellen befestigt. Durch die Halterung der gerahmten Standard-PV-Module und der Laminate ausschließlich im Randbereich sind die Abmessungen der PV-Module in Länge und Breite durch ihre maximale Durchbiegung, die sich aus den entstehenden Windsoglasten ergeben, aber erheblich begrenzt.

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!